Alltagsdreck!

Ganz ehrlich Ladies and Gents, wer von Euch kennt das Gefühl einfach keinen Bock mehr zu haben auf das Leben welches man führt!? Meine Stimmung befindet sich seit geraumer Zeit in einer “ Fuck this Life “ Grauzone. Im Prinzip könnte man mich mit einem der tausend Krümel im Behälter meines beutellosen Staubsaugers vergleichen. Ich werde ungefragt durch mein eigenes Leben gewirbelt und finde den Weg raus nicht. Echt zum Kotzen sage ich Euch! Ich weiß genau wie mein Leben aussehen soll, allerdings gibt es da verschiedene Komponenten die mir dieses Leben nicht möglich machen. Ich rede hier nicht von Reichtum oder davon nicht mehr arbeiten zu müssen. Ich rede davon für mich die perfekte Work/Life Balance zu finden. Ja, ich höre die Stimmen die sagen „Mach doch“ oder „Nimm nur Rücksicht auf Dich“ und es gibt Momente in denen ich kurz versucht bin, diesen Stimmen zu folgen. Aber hey, ich habe eine tolle Familie. Ich habe einen tollen Mann, meinen Traummann und eine Tochter die der Hammer ist, Stiefsöhne die mega sind und einen halben Zoo zu Hause. Klar geht mir jeder und alles auch mal kräftig auf die Nerven und ich möchte alle am nächsten Baum aufhängen aber denen geht es doch mit mir nicht anders. Im Moment, nun also eher seit einigen Wochen bin wohl eher ich diejenige die unausstehlich ist, motzig, zickig und verloren im Staubsauger. Ich muss für mich einen Weg daraus finden. Eine gesunde Mischung aus Selbstverwirklichung, Ehefrau und Mama.

Das Resultat meiner Selbstverwirklichung soll uns allen zu Gute kommen. Ich möchte etwas besonderes für uns als Familie und für meinen Mann und mich schaffen. Irgendwann sind die Kinder aus dem Haus und dann gibt es noch uns. Was brauche ich für meine Selbstverwirklichung? Zeit und Geld…super, habe ich beides nicht! Also habe ich mir überlegt, dass ich mir Zeit verschaffe um mit meiner Selbstverwirklichung Geld zu verdienen. Das Grundgerüst steht, nun muss ich schauen wie ich mir die Zeit verschaffe. Vielleicht muss ich das ein oder oder andere mal einfach egoistisch sein. Mein Mann nimmt sich auch einfach die Zeit auf dem Sofa zu liegen oder zum Sport zu fahren. Er hilft mir viel und ist wirklich ein toller Ehemann aber manche Dinge sieht er einfach anders als ich und neutral betrachtet, macht er es auch richtig. Ich habe immer nur im Kopf was noch alles zu tun ist oder wer wann wohin muss oder ins Bett gebracht werden muss. Eigentlich bin ich nur damit beschäftigt für alles und jeden immer präsent zu sein. Und wenn alles getan ist, ich Feierabend habe finde ich meinen schlafenden Mann auf dem Sofa…zumindest im Winter ist das so. Ich habe da keine Lust mehr drauf. Frech siegt, so war das schon immer. Dann fahre ich halt abends zum Sport, wenn er schläft vermisst er mich schließlich nicht. Haushalt können auch die anderen machen. Ich werde aufhören die Dinge nachzuarbeiten, die nur halbherzig erledigt werden. Warum sollte mich das stören wenn es die anderen Hausbewohner nicht stört!? Und wieder Zeit gewonnen. Meine Tochter ins Bett bringen? Ab sofort kann sie alleine ins Bett gehen, sie ist mittlerweile alt genug. Mir fällt noch vieles mehr ein und ich fürchte das es da draußen noch ganz ganz viele Menschen gibt, die genauso empfinden. Wenn ich all das genau so einmal durchziehen würde dann würde ich vielleicht mal wieder von meiner Familie wahrgenommen. Ich bin selbstverständlich geworden mit all den Dingen die ich tue und genau das macht mich zu dem Krümel im Behälter meines Staubsaugers. Ich bin der Alltagsdreck und das schlimmste ist.. ICH bin diejenige die das zugelassen hat.

Ich muss los Leute, ich muss den Staubsauger ausmachen und den Stecker ziehen!

2 Replies to “Alltagsdreck!”

  1. Liebe Jenny,auch ich habe das Michzahneinhorn vermisst.Du weißt ich mag das was du schreibst und wie du es schreibst.Auch dieser Blog ist wieder Mal super.Mach weiter so und lass ein Buch daraus werden.Ich würde es auf jeden Fall lesen.LG Heike

    1. Liebe Heike,ich freue mich sehr darüber von Dir zu lesen. Das Buch ist in Arbeit und ich verspreche Dir, ich bringe Dir persönlich eins vorbei wenn es fertig ist. LG Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.